Die Vereinssportseiten für Aachen [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Boxen
Handball
Schwimmen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Handball: (Interessantes vom Handballsport)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Kiel
 
Fielmann-Cup – Der Handball-Kracher des Jahres 2006

Fielmann-Cup – Der Handball-Kracher des Jahres 2006 Die Raubmöwen aus Travemünde auch auf Beutejagd in Neumünster? Neumünster 06.01.2006 | Neumünsters Frauenhandballoberligist MTSV Olympia Neumünster beginnt das Handballjahr 2006 mit einem echten Highlight. Am 7. Januar 2006 zünden die „Frettchen“ mit dem FIELMANN-CUP den Handball-Kracher des Jahres 2006. Ab 11 Uhr treten in der Sporthalle der Immanuel-Kant-Schule Bundesligist Rostock Dolphins, aus der 2.Bundesliga die „Raubmöwen“ vom TSV Travemünde und der Elmshorner HT sowie die SG Wandsbek aus der Regionalliga Nord-Ost und die Gastgeberinnen aus der Oberliga an und garantieren rund 8 Stunden lang packenden Handball.

Kurz vor Weihnachten sind die Travemünder „Raubmöwen“ noch einmal mächtig auf Beutezug gegangen. Das Team von der Ostsee spielte den bisher ungeschlagenen Tabellenführer der 2. Bundesliga, TV Beyeröhde, vor 400 begeisterten Zuschauern in der Senator-Emil-Possehl-Halle beim 28:24 regelrecht an die Wand und feierte mit diesem Sensationserfolg einen hervorragenden Jahresabschluss. „Das wir heimstark sind, haben wir in der Vergangenheit öfter gezeigt zuletzt mit dem Sieg gegen Magdeburg und wenn es nach den Heimspielen gehen würde, hätten wir mit dem Abstieg garantiert nichts zu tun,“ sagte der erfolgreiche Travemünder Manager Andreas Werft nach der Partie. Garant für diesen Erfolg war unter anderem Torhüterin Kathrin Kröhnke. Die 23-Jährige wuchs förmlich über sich hinaus, brachte die Torfabrik des Spitzenreiters praktisch zum Stillstand und bestätigte damit ihre guten Leistungen in dieser Saison. Weitere wichtige Eckpfeiler im Spiel der „Raubmöwen“ sind zudem die Haupttorschützinnen Dana Brügmann und Tanja Völkening. Aktuell belegt die Truppe von Trainer Thomas Kruse den zehnten Tabellenplatz und hat gleich zu Beginn des neuen Handballjahres mit dem Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SV BVG 49 in Berlin am 14. Januar eine ganz wichtige Partie im Kampf um den Klassenerhalt zu bestreiten. Was könnte es da für eine bessere Vorbereitung geben, als den FIELMANN-CUP in Neumünster eine Woche zuvor ? Dabei wollen sich die „Raubmöwen“ noch ein bisschen aggressiver präsentieren als im letzten Jahr, als sie den zweiten Platz belegten. Diesmal soll es doch bitte schön der große Siegerpokal sein, denn schließlich ist nach dem Sieg gegen den TV Beyeröhde auch ein Erfolg gegen Erstligist Rostock Dolphins keine Utopie mehr.
Auch in Neumünster machen die Möwen wieder mit einer tollen Aktion Werbung für Ihre Region. Denn, in der Pause können Zuschauer die zuvor eine Frage zu Lübeck und Travemünde richtig beantwortet haben Ihr können beim Siebenmeter werfen gegen eine der Travemünder Torhüterinnen unter Beweis stellen und das Travemünder Maskottchen die „Raubmöwe“ gewinnen. Möwenmanager Andreas Werft der wieder diese Marketingidee hatte, würde übrigens sehr gerne den großen Siegerpokal mit nach Hause nehmen zumal dieses Turnier für Ihn ein Heimspiel ist, denn der Manager kommt aus der Nähe von Neumünster.
Mehr Infos über die Raubmöwen gibt es unter www.raubmoewen.de.

Die Raubmöwen von links nach rechts: Sandra Hartz, Annette Gerken, Nina Redder, Kerstin Schmidt, und Steffi Krickhahn. Fotos: VA Ein wenig schlechter als die „Raubmöwen“ steht in der 2. Liga zurzeit das Elmshorner Handballteam da. Mit 3:21 Punkten belegt das Elmshorner HT aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem TV Cloppenburg den letzten Platz in der zweiten Liga. Gegen eben jenen TV Cloppenburg konnte Elmshorn auch den einzigen Sieg dieser Saison verbuchen. In der heimischen Olympiahalle gab es ein 27:24. Den ersten Punkt der Serie 2005/2006 holte das Team von Spielertrainerin Susanne Mack aber ausgerechnet mit dem 26:26 gegen FIELMANN-CUP-Teilnehmer TSV Travemünde. Zuletzt verlor Elmshorn allerdings gleich sieben Partien in Folge und muss sich die Tabelle also momentan von unten ansehen. Damit das so schnell wie möglich anders, will sich das EHT beim FIELMANN-CUP für die Rückrunde in Form schießen, um möglichst gleich im ersten Heimspiel des Jahres am 14. Januar gegen den Tabellensiebten SC Greven 09 zu punkten – denn dann wäre der Klassenerhalt nämlich vielleicht doch noch drin. Kopf der Elmshorner Mannschaft ist die erfahrene Marina Abramova. Die 39-jährige Mazedonierin zieht in der Rückraummitte in Elmshorn die Fäden und setzt dabei vor allem Linda Sawade, aber auch Anja Clasen und Britta Neumann immer wieder geschickt in Szene. Zudem verfügt Elmshorn mit Spielertrainerin Susanne Mack und Miriam Hawen über zwei herausragende Torhüterin, die vielleicht auch beim FIELMANN-CUP den Unterschied ausmachen könnten. Mehr Informationen über die Handballfrauen des Elmshorner HT gibt es unter www.eht-damen.de.

Die Handballdamen des TSV Travemünde.
Gespielt wird in den zehn Turnierspielen beim FIELMANN-CUP im Modus jeder gegen jeden. Zwischen den Partien werden unter allen Zuschauern hochkarätige Preise des Brillenherstellers FIELMANN verlost.


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 38033 mal abgerufen!
Autor: anwe
Artikel vom 06.01.2006, 12:50 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5501 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1112761 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 01.04. (Interessantes vom Handballsport)
„Endlich mal einer der nicht nur redet“ !
- 01.04. (Interessantes vom Handballsport)
„Endlich mal einer der nicht nur redet“ !
- 01.04. (Interessantes vom Handballsport)
„Endlich mal einer der nicht nur redet“ !
- 16.02. (Interessantes vom Handballsport)
Originellste Idee wird gesucht!
- 15.02. (Interessantes vom Handballsport)
Werft fordert Phantasie und Kreativität ein
- 06.02. (Interessantes vom Handballsport)
„Sponsoring – aber richtig“
- 06.02. (Interessantes vom Handballsport)
TSV Raubmöwen sind nicht zu stoppen!!!
- 23.01. (Interessantes vom Handballsport)
Travemünder Vermarktungskonzept auch für Magdeburg interessant!
  Gewinnspiel
Welcher deutsche Fußballspieler sagte: "Was meine Frisur betrifft, da bin ich Realist"?
Carsten Jancker
Rudi Völler
Günther Netzer
Paul Breitner
  Das Aktuelle Zitat
Karl-Heinz Körbel
Den größten Fehler, den wir jetzt machen könnten, wäre, die Schuld beim Trainer zu suchen. (in seiner Funktion als Trainer von Eintracht Frankfurt)
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018